theBastianonline

18Mrz/080

Ende eines Hobbys

Wer auch so vielseitig interessiert ist wie ich, weiß wovon ich rede. Man hat jede Menge Interessen, tausend Sachen im Kopf, die man machen will, viele Hobbies aber leider viel zu wenig Zeit.

  • Laufen
  • Rad fahren
  • Walken und Wandern
  • Powerising
  • Computer und Co.
  • Eigene Homepage
  • Ahnenforschung

Kawasaki ZX-9R

So sieht eine kleine Auswahl aus, die mir auf Anhieb einfällt.

Aus diesem Grund habe ich mich im vorigen Jahr dazu entschlossen, auf eins meiner Hobbies zu verzichten. Zugegebenermaßen hatte ich auch einfach keine Zeit mehr dafür.

Im letzten Jahr bin ich kaum 300 Kilometer gefahren und effektiv habe ich im Winter mehr am Bike gebaut, als ich im Sommer gefahren bin.

Ich habe mich also von meinem Bike getrennt.

Und jetzt habe ich die letzten Teile dieses Hobbys bei ebay eingestellt. Ich erwarte natürlich nicht einen Preis zu bekommen, der auch nur annähernd die Kosten widerspiegelt, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wer also Interesse hat, kann sich ja mal meine Auktionen ansehen. Wer nicht, wünscht mir einfach Glück.

Schwabenleder Kombi Aero Sport neuwertig Gr. 48/50

Uvex Wing RS II Gr. 57, getöntes Visier, neuwertig

12Mrz/080

Dass es sowas auch mal gab

Ich bin in einer Mailingliste für Ahnenforschung angemeldet. Und dort habe ich eben folgenden Auszug aus der Chronik der Stadt Arnstadt gelesen.

Demnach auch die unumgängliche Nothdurfft des heylichen römischen Reiches erfordert, die in diesem 30 jerig blutigen Kriege gantz abgenommene, durch das Schwerdt, Krankheyt und Hunger verzehrte Mannschafft wiederum zu ersetzen, so willen hinfüro innert nächsten 10 Jahren jedem Mannsperson erlaubt und gestattet seyn, zween Weiber zu heurathen. -
So sich aber in Städten oder auff Dörffern jungGesellen finden laßen, so ihr 50tes Daseinsjahr noch nicht überschritten, starken Leibes und guter Gesundheyt auch mit Geld und Gut gesegnet sind, und solche betroffen würden, daß sie bishero keyn Weib genommen, solche sollen ernstlich ve rmahnet und bey Nichtfolgen am Leibe und am Vermögen gestraffet werden; diese jungGesellen sollen alsobald in den heylichen Ehestand tretten, sey es mit eyner oder zween Frauen und wir von ihnen allen Ernstes erhoffen, daß sie noch eine halbe oder, je nach ihren Kräfften eine gantze Mandul Knaben erzeugen und also dem Vatterlande mit allem Eyffer wiederum zu Bürgern verhelfen mögen.
Es soll hinfüro jedem Mannßperson 2 Weyber zu heyrathen erlaubt seyn: dabei doch alle und Jede Mannßperson ernstlich erinnert, auch auf den Kanzeln öfters ermanth werden sollen, Sich dergestalten hierinnen zu verhalten und vorzusehen, daß er sich völlig und gebürender Discretion und versorg befleiße, damit Er als ein Ehrlicher Mann, der sich 2 Weyber zu nehmen getraut, beyde Ehefrauen nicht allein notwendig versorge, sondern auch unter ihnen allen Unfrieden verhüte.

Ich hätte nie geglaubt, dass es sowas irgendwann mal im gottesfürchtigen Abendland gegeben hat. Okay, es galt nur für zehn Jahre aber das ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Kirche schon damals nicht alles steuern konnte.

Denn dem Klerus hat dieser Erlaß sicher nicht gefallen.

7Feb/080

Wandertag mit Ahnenforschung

Na der war heute wirklich.

Da ich mir auf dem Standesamt in Mansfeld Abschriften für einige Urkunden machen lassen wollte, musste ich da hin. Aber das Wetter war ja auch toll. Richtiges Wanderwetter.

Also schnell eine Strecke geplant, Klamotten an und los. Es war zwar ganz schön windig aber die Sonne wärmte und entschädigte für den kalten Wind.

20Jan/080

So war das Wochenende

  • Freitag

Geburtstag. Jenny wurde laut eigener Aussage 20D. Super Party, super Stimmung und es gab viel zu Essen und Trinken.

  • Samstag

Einkaufen. Neue Walking-/Laufschuhe für Susi. Bestellt hatten wir die bei Sport Cierpinski. Leider war die bestellte Größe zu klein. Susi hat dann erst mal reine Laufschuhe für den Sommer gekauft.